Mein Name ist Sarah Tappe und zusammen mit meinem Ehemann und unseren beiden Hunden Darryl und Leo wohnen wir seit 2015 im schönen Ostfriesland.
Im Gegensatz zu vielen anderen Inhabern einer Hundeschule kann ich nicht den Standard-Satz „Mein Leben lang werde ich schon von Hunden begleitet (…)“ schreiben, denn dies ist nie so gewesen.
In meiner Kindheit und Jugend durfte ich keinen Hund halten, stattdessen habe ich bereits im Alter von 11 Jahren als ehrenamtliche Gassigängerin im Tierheim geholfen.
Ich hatte schon immer den Drang mein Leben mit Hund zu teilen und dies zu meinem Beruf zu machen. Doch es kommt natürlich immer anders als man denkt und so habe ich erst einmal eine kaufmännische Ausbildung abgeschlossen und in diesem Beruf gearbeitet. Für einen Hund war in unserem Alltag da leider kein Platz.
Dies alles sollte sich ändern, als wir 2013 nach Australien ausgewandert sind. Ich begann als Tierpflegerin in einer Hunde- und Katzenpension zu arbeiten. 2014 zog dann Darryl bei uns ein. Ein waschechter Australier aus dem dortigen Tierschutz. Ebenfalls 2014 startete ich in Australien mein Unternehmen terrificPAWS, damals noch Tierbetreuung und Gassiservice. Parallel startete ich mich im Hundetraining weiterzubilden.
Ende 2014 kamen wir nach Deutschland zurück, Darryl im Schlepptau (eher umbegeistert von den deutschen Wintertemperaturen), und ich fing an mich komplett aufs Hundetraining zu konzentrieren.
Seit Anfang 2016 bilde ich mich zur Verhaltensberaterin (Advanced Diploma of Canine Behavior Management) am international anerkannten Compass Education Institut mit Sitz in Schottland weiter.
Im Mai 2016 ist dann auch unser Zweithund Leo bei uns eingezogen und im Sommer 2016 gründete ich terrificPAWS erneut, diesmal in Deutschland, diesmal als Hundeschule unter dem Motto “Train the smart Way!”
Auch wenn ich keine jahrelange Hundeerfahrung vorweisen kann, so habe ich die letzten Jahre genutzt um von international anerkannten Hundetrainern und Verhaltensberatern zu lernen. Ich bin direkt in die Welt des modernen, auf Wissenschaft basiertem Hundetraining eingetaucht. Training mit überwiegend positiver Verstärkung, ohne Zwang, Druck und Gewalt ist nicht nur meine Trainings-Philosophie sondern auch meine Lebenseinstellung.

Wir haben schlichtweg nicht das Recht, ein anderes Lebewesen körperlich oder psychisch zu strafen, nur weil wir nicht genügend darüber Bescheid wissen, wie es lernt! (Andreas Hallgreen)

0

Start typing and press Enter to search